Abnehmen: Sechs Tipps für deine Motivation

Überblick

«Warum habe ich keine Motivation beim Abnehmen?» ist für viele eine brennende Frage, daher unser heutiges Thema: „Fehlende Motivation beim Abnehmen: 6 einfache und wirkungsvolle Tipps!“

Kommen wir direkt zur Sache 😊.

 

Wie Fehlende Motivation beim Abnehmen: #Tipp 1: Verständnis aufbringen

Nimm Druck raus! Tönt im ersten Augenblick vielleicht kontraproduktiv, ist es aber nicht. Druck hat noch nie bessere Ergebnisse erzeugt – im Gegenteil! Wer Kinder hat, weiß wovon ich schreibe 😉.

Abnehmen bedeutet, dass du viele Dinge in deinem Leben veränderst und neu machst. Und ja, dies ist anstrengend und mühsam. Erschwerend dazu kommt, dass unser Gehirn Veränderungen überhaupt nicht mag und lieber im «Trott» weitermacht wie bisher – ist energieschonender und weniger gefährlich.

  • Anerkenne dich dafür, dass du dich zum Abnehmen entschieden hast
  • Sei dir bewusst, dass Veränderungen immer mit Anstrengung verbunden sind
  • Niemand ist immer motiviert – NIEMAND! Akzeptiere dich genauso an «schlechten» Tagen – die kennen wir alle!
  • Bleibe realistisch: Realismus bringt Resultate und nicht hochtrabende «Glitzer-Tara-Ziele»

 

Fehlende Motivation beim Abnehmen: #Tipp 2: Motivation kommt mit dem Tun

Juhuiiiiii – dies ist ein wichtiger Moment für mich – denn du liest hiermit meinen 50. «Motivation-/Inspirations-Beitrag zum Abnehmen».  Ich bin wirklich stolz, denn es steckt eine Menge Arbeit in solchen Beiträgen und ich habe mir vor rund einem Jahr zum Ziel gesetzt, dir jede Woche einen solchen Beitrag bereitzustellen – und es hat tatsächlich geklappt mit meiner Motivation 😉.

War ich immer zu 100% motiviert – ein klares Nein!

Ich schreibe zwar sehr gerne, mich allerdings stundenlang bei schönstem Wetter an den PC zu setzen, hat mich nicht immer motiviert – in dieser Zeit hätte ich was anderes tun können 😉. Weshalb habe ich es trotzdem durchgezogen und geschafft? Genau wegen diesen 6 einfachen und wirkungsvollen Tipps hier, welche ich selbst beherzige.

Wichtig: Warte nicht darauf, dass die Motivation dich wachküsst 😊. Wenn du mit einem Vorhaben (Sport, Menü-Plan schreiben, Vorkochen etc.) wartest, bist du motiviert bist  – dann wird vielleicht nie etwas daraus.

Motivation kommt MIT dem Tun! Also: Recherchiere jetzt nach 2-3 Gerichten und erstelle den Menü-Plan für nächste Woche und du wirst sehen, dass du mit jedem Schritt noch ein bisschen motivierter wirst.

 

Fehlende Motivation beim Abnehmen: #Tipp 3: Struktur und Planung hilft

Um bei meinem Beispiel zu bleiben: Hätte ich meine «Motivation-/Inspirations-Beitrag zum Abnehmen» nur dann geschrieben, wenn ich Zeit gehabt hätte – gebe es wohl keine 50. Beiträge, sondern nur 15. Denn: «Zeit hat man nicht, Zeit nimmt man sich für die Dinge, welche einem wichtig sind!»

Auch wenn du etwas gerne tust: Es braucht Zeit! Und genau diese Zeit gilt es zu planen! So ist beispielsweise mein gesamter Freitag immer für die Erstellung der Beiträge reserviert. Mir hilft diese Struktur und Planung, denn sie gibt mir Sicherheit. Auch «Ausnahmen» wie Urlaube etc. plane ich bewusst ein.

Struktur und Planung hilft auch beim Abnehmen: Nimm nun gerne Stift und Zettel und überlege dir:

  • Für welche Vorhaben dir oft die Zeit fehlt: Sport? Entspannungsübungen? Menü-Planung und Einkauf? Soziale Kontakte zu pflegen?
  • Priorisiere für dich: Was davon ist mir am wichtigsten? Was unterstützt mich wirklich beim Abnehmen? (Es muss nicht der Sport sein, das wissen wir 😉)
  • Plane dir Zeit für diese eine wichtige Sache nun für die nächsten 4 Wochen konkret in deiner Agenda ein
Abnehmen: Sechs Tipps für deine Motivation

 

Fehlende Motivation beim Abnehmen: #Tipp 4: Belohnungssystem aktivieren

Wieso sich das Leben und die Abnahme unnötig schwermachen, wenn es ja bewährte Methoden wie das «Belohnungssystem aktiveren» gibt 😊? Es funktioniert! Sowohl im Training mit Hunden wie auch bei uns Menschen; mit einem «Leckerli» in Aussicht, steigt unsere Motivation sprunghaft an.

Klar, beim Abnehmen würde ich nun nicht unbedingt auf das «Leckerli» Schokolade setzen – doch sogar dies kann funktionieren, wie wir wissen.

Frage dich: Wie könnte ich mich selbst belohnen? Was tut mir gut? Was weckt meine Freude und Lust?

  • Wöchentlicher Blumenstrauss?
  • Ein Buch/eine Zeitschrift in Ruhe lesen?
  • Dich mit einer Freundin treffen?
  • Einen Schal stricken? Ein Bild malen?
  • Etwas Neues entdecken?

Wer meine Beiträge schon länger liest, weiss: Mein Belohnungssystem ist tatsächlich der Blumenstrauss 🌺.

Setze dir nun eine Belohnung fest für das Erreichen des obengenannten Zieles (Punkt 3: Was unterstützt mich bei der Abnahme am meisten und dies plane ich nun für 4 Wochen fix in meiner Agenda ein).

 

Fehlende Motivation beim Abnehmen: #Tipp 5: Verbinde dich mit deinem „warum“

Dazu folgende Geschichte: Vor ein paar Jahren ging ich regelmässig Joggen und zur «Motivationssteigerung😉» habe ich mich jeweils zu einem 10km-Lauf  im Herbst angemeldet.

Irgendwann musste ich mich immer mehr zum Training «aufraffen» und ich fragte mich des Öfteren «Weshalb tue ich mir dies überhaupt an?“

Vielleicht hast du dich auch schon gefragt: „Warum tue ich mir das überhaupt an mit dem Abnehmen?“ Daher Tipp #5: Verbinde dich immer wieder mit deinem „WARUM“:

  • Warum möchte ich abnehmen?
  • Was erhoffe ich mir davon?
  • Welche Gefühle möchte ich erleben?
  • Was bringt es mir abzunehmen?
  • Welchen Einfluss hat meine Abnahme auf mein Leben allgemein? Meine Familie? Partnerschaft etc.

Falls du es nicht schon längst getan hast: Notiere dir dein «warum» unbedingt schriftlich – dies macht einen riesengrossen Unterschied, als es «nur» zu denken.

 

Fehlende Motivation beim Abnehmen: #Tipp 6: Raus aus der negativen Schlaufe

Die Frage «Warum bin ich so unmotiviert beim Abnehmen» kommt selten dann, wenn wir uns überglücklich fühlen 😉.

Leider schlagen unsere Zweifel und Ängste genau dann zu, wenn wir sowieso schon geschwächt sind. Und wie dies nicht schon ausreichen würde – nein – unglücklicherweise kommen uns in solchen Momenten genau die Situationen in den Sinn, welche schwierig waren und bei denen wir vielleicht versagt haben ☹.

Auch hier gilt: Wird dir dessen bewusst! Wird dir bewusst, dass wir alle dazu tendieren, in schwierigen Zeiten eher das Negative zu sehen. Dieses Bewusstsein nimmt schon mal eine Menge Druck raus.

Was kann dich dabei unterstützen, leichter aus der negativen Schlaufe auszusteigen?

  • Den Frust und Ärger so anzunehmen, wie er ist. Vielleicht hilft es auch, Druck abzubauen, indem du ein paar Tränen zulässt.
  • Verbinde dich mit deinem «warum» und werde dir bewusst, weshalb du dich überhaupt auf die «Abnehm-Reise» gemacht hast
  • Notiere, was du in den letzten Wochen und Tagen alles positiv gemeistert und geschafft hast! Nicht nur beim Thema abnehmen.
  • Frage dich auf einer Skala von 1 (fühle mich am Boden zerstört) bis 10 (Mir geht es blendend) wo du gerade jetzt stehst. Beispielsweise eine 3. Nun die Anschlussfrage: Was würde mir helfen, mich um nur 1 Punkt – auf die 4 – zu verbessern? Dies könnte nun beispielsweise eine kleine Belohnung für dich selbst sein oder ein Spaziergang in der Natur.

 

Voilà – hier sind meine 6 Tipps, welche dich dabei unterstützen können, schneller und einfacher aus deinem «Motivationstief» auszusteigen.

Ich freue mich, wenn ich dich motivieren und inspirieren durfte. Und nicht vergessen: Wir alle sind nicht immer motiviert 😉.

 

💗 Herzensgruss Silvia

 

 

PS: Hole Dir den beliebten PDF-Fahrplan „Schluss mit Diät-Frust und Jojo-Effekt“ für 0 Euro hier: Auf  diesen Link klicken

Schon über 4000 Downloads

Schluss mit Diät-Stress

Ein herzliches Grüezi

Ich bin Silvia und ich freue mich, dass Du den Weg auf diese Seite gefunden hast.

Jeder noch so kleine Schritt zählt und Du hast es verdient, Dich wohl in Deinem Körper zu fühlen. Aber vergiss bitte diese schnellen Diäten, bei denen man spätestens nach einem Jahr alle verlorenen Kilos wieder auf den Hüften hat und oftmals noch einige Pfunde dazu.

Als junge Frau litt ich jahrelang unter meinen Gewichtsschwankungen und meinem Übergewicht. Ich habe sehr viele verschiedene Diäten und Methoden ausprobiert und kann heute dankbar sagen: Seit 25 Jahren geniesse ich stressfrei mein Wohlfühlgewicht!

Ich habe zahlreiche Aus- und Weiterbildungen absolviert. Unter anderem als Coach in der systemisch orientierten Beratung an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und als Didaktik-Spezialistin. Gleichzeitig bin ich seit vielen Jahren aktiv als Coach tätig. Genau so wichtig wie die Weiterbildungen sind allerdings auch meine persönlichen Erfahrungen, denn ich weiss, wie sich dieser Diät-Leidensweg anfühlen kann.

Privat bin ich eine glückliche, alleinerziehende Mama eines wunderbaren Sohnes und ich liebe die Geselligkeit und das Tanzen mit meinen Freundinnen. Gleichzeitig schöpfe ich Kraft aus der Natur und mit Yoga.

Folge mir gerne auch auf Instagram und Facebook.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.