· 

Zugehörigkeit

Diese Woche durfte ich mit 70 jungen Erwachsenen in einem "Lernenden-Lager" verbringen.

70 junge Menschen, welche sich nicht kannten, alle zwischen 15 und 20 Jahre alt. Da stellte sich beim Treffpunkt am Hauptbahnhof in Zürich automatisch die Frage: "Was geht wohl in den Köpfen dieser jungen Menschen vor? Welche Befürchtungen und welche Hoffnungen bringen sie dieser gemeinsamen Woche entgegen?"

 

Einmal mehr wurde mir bewusst, dass es in unserem Leben vor allem um ein wichtiges (Grund)Bedürfnis geht, nämlich um die

 

Zugehörigkeit!

 

Wieviel Zugehörigkeit sich jemand wünscht, dies ist individuell und verschieden. Doch ein Grossteil der Menschen möchte sich zugehörig fühlen: ob im Verein, bei der Arbeit, unter Freunden oder in welcher Gruppierung auch immer.

 

Das Thema "Zugehörigkeit" begleitet uns ein Leben lang!

 

Wir suchen nach Zugehörigkeit im Kindergarten/Schule, später in der weiterführenden Schule, bei der Ausbildung, beim Sport, beim Beginn einer Weiterbildung oder eines Kurses - immer wieder stellt sich die Frage: "Finde ich Anschluss? Ist da mindestens jemand, mit dem/der ich mich gut verstehen werde?" Bestimmt sind Dir diese Gedanken nicht fremd.

 

Unterstützen wir einander!

 

Wie einfach es doch ist, den Einstieg jemand Neuem in der Gruppe schwer zu machen. Doch es macht uns alle viel zufriedener und glücklicher, wenn wir jemandem die Hand reichen, damit er/sie sich rascher zugehörig fühlen darf.

 

Vielleicht startet nach den Sommerferien ein neuer Lernender/Auszubildender bei Dir in der Abteilung? Oder im Group-Fitness stösst eine neue Person dazu? Oder jemand Neues in der Nachbarschaft?

 

Versuche, Dich in die Lage des/der "Neuen" zu versetzen und reiche ihm oder ihr die Hand. Es braucht so wenig, damit man sich ein bisschen zugehöriger fühlen darf: eine freundliche Begrüssung, das Angebot bei Fragen zur Seite zu stehen, jemanden aufzufordern, mit der Gruppe die "Kaffee-Pause" zu verbringen, beim Einrichten des Arbeitsplatzes zu helfen, etc.

 

Auch wir werden irgendwann wieder in der Situation sein, dass wir die "Neuen" sind - gehen wir also mit Herzlichkeit und als Vorbild voran.

 

Das "WIR" ist immer grösser als das "ICH"

 

Teile Deinen Erfahrungen mit uns: Inputs und Feedback sind erwünscht und herzlich Willkommen. Lass uns gerne mittels Kommentar daran teilhaben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0